Worauf muss ich beim Brush Lettering achten? Mit acht Brush Lettering Tipps

Hier gibt es acht Brush Lettering Tipps für dich, damit das Brush Lettering auch wirklich gelingt. Denn gerade am Anfang kann es schwer sein, die wirklich wichtigen Kniffe beim Brush Lettering zu entdecken. Und genau dann helfen dir diese Tipps, damit es einfacher wird.

Brushlettering Tipps für Einsteiger
Eines meiner Brushletterings aus dem Jahr 2016

Meine Anfänge waren sehr holprig

Ich kann mich noch gut an meine Brush Lettering Anfänge erinnern. Bei allen anderen sahen die Letterings mit den Pinselstiften immer so phantastisch aus. Es schien ihnen alles ganz leicht von der Hand zu gehen. Wirklich allen, mit Ausnahme von mir. Irgendwie klappte es mit den Stiften so gar nicht. Auf verschiedenen Webseiten, meist von amerikanischen Lettering Artists und Bloggern, hatte ich mich über passende Brush Pens informiert. Ich hatte mir extra diese teuren Stifte besorgt. Und dann habe ich Stunden über Stunden geübt und es hat einfach nicht geklappt. Die Stifte wollten nicht wie ich wollte. Irgendwie gingen sie beim Lettern immer kaputt und ich konnte mit ihnen nicht mehr lettern. Es hat eine Zeit gebraucht, bis ich dahinter gekommen bin, was ich alles falsch gemacht habe.

Meine acht Brush Lettering Tipps

Denn neben den 10 typischen Anfängerfehlern beim Handlettering gibt es ganz speziell auch fürs Brush Lettering Tipps, die du als Anfänger einfach wissen solltest. Deshalb kommt hier meine ultimative Liste für dich, an Tipps, die ich selbst gern als Anfänger schon gewusst hätte!

Tipp 1: Der richtige Stift zum Üben, muss zu dir & deiner Handschrift passen

Lettering heißt natürlich Buchstaben zeichnen. Trotzdem ist es wichtig, dass der Brush Pen, den du zu Beginn verwendest, auch zu dir und vor allem zu deiner Handschrift passt. Gerade auch in meinen Handlettering Workshops achte ich immer darauf, wie groß die Handschrift von einem*r Teilnehmer*in ist, damit der Pinselstift auch wirklich passt. Meine Faustformel hier: Wenn du eine kleine Handschrift hast, dann beginne mit einem kleinen Brush Pen. Wenn du eine große Handschrift hast, dann beginne mit einem mittleren oder großen Brush Pen. Bist du selbst schon sehr kreativ, zum Beispiel beim Zeichnen, dann kannst du auch hier auf deine Vorlieben zurückgreifen. Wenn du selbst viel mit mittleren und großen Pinseln zeichnest, dann ist wahrscheinlich ein großer, weicherer oder auch mittlerer Brush Pen mit Filzstiftspitze eher etwas für dich. Wenn du lieber ganz kleine Zeichnungen & Doodles mit Finelinern anfertigst, dann wird die wahrscheinlich eher ein kleiner Brush Pen mit fester Pinselspitze liegen. Im Beitrag “Welche Brush Pens für Anfänger?” erfährst du mehr zu passenden Brush Pens.

Tipp 2: Achte auf die richtige Stifthaltung

Ohne die richtige Stifthaltung geht beim Brush Lettering nichts! Wichtig ist, den Stift im richtigen Winkel zum Papier zu halten und vor allem nicht zu weit vorn und nicht zu weit hinten, denn sonst klappt das mit dem Brush Lettering nicht.

Halte den Stift immer locker zwischen Daumen und Zeigefinger und lege den Stift dabei auf dem Mittelfinger ab und ebenfalls in der Kuhle zwischen Daumen und Zeigefinger.

Fasse den Stift nicht zu weit vorn an, damit du auch Platz hast, Druck auf den Stift zu geben. Fasse ihn aber auch nicht zu weit hinten an, denn sonst hast du schlicht und einfach nicht ausreichend Kontrolle über den Stift.

Halte den Stift dabei schräg, so dass die Stiftspitze in etwa auf zehn Uhr zeigt. Bei Linkshändern gilt: schreibst du von der Seite, so sollte die Stiftspitze auf zwei Uhr zeigen, letterst du von oben, dann auf vier Uhr. Diese Haltung solltest du zum Üben auch nicht verändern. Achtung: Niemals den Stift senkrecht halten und versuchen damit zu lettern, das tut der Stiftspitze nicht gut.

Brush Lettering Tipps Tropfen

Kontrollieren kannst du die richtige Stifthaltung in dem du einen Tropfentest machst. Nimm die richtige Stifthaltung ein und lege die Stiftspitze einfach auf dem passenden Papier ab, bzw. gib Druck auf den Stift. Wenn dabei ein Tropfen entsteht, der auf zehn Uhr (bei Linkshändern auf zwei oder auf vier Uhr) zeigt, dann hältst du den Stift richtig. Es ist definitiv einer der wichtigsten Brush Lettering Tipps.

Tipp 3: Breiter Abstrich – schmaler Aufstrich und das nur mit unterschiedlichem Druck

Breiter Abstrich, dünner Aufstrich, breiter Abstrich, dünner Aufstrich. Sobald du das im Schlaf kannst, ist alles einfacher. Diese Grundlage muss dir wirklich ins Blut übergehen und braucht einfach Zeit. Wichtig: Verändere nicht die Stifthaltung, sondern den Druck auf den Stift. Das ist im Endeffekt auch die allererste Übung, die du mit deinem Brush Pen machen solltest. Lettere dünne Aufstriche und breite Abstriche und wiederhole dies. Dabei kannst du übrigens wirklich langsam machen. Und falls du schon langsam dabei bist, dann kannst du getrost noch langsamer werden.

Ich bin in einem Workshop mal gefragt worden, ob ich die breiten Abstriche und die dünnen Aufstriche eigentlich immer so mache. Tatsächlich ist es so, dass, wenn ich konzentriert mit dem Bleistift schreibe, man selbst dort, die dünnen Aufstriche und breiten Abstriche erkennen kann, verrückt oder?

Brush Lettering Tipps Schwungübungen

Tipp 4: Als erstes die Schwungübungen

Ja ich weiß, das ist total langweilig, nicht gleich mit Worten und ganzen Sprüchen und bunten Verzierungen beim Brush Lettering loszulegen. Trotzdem ist es so wichtig, mit Schwungübungen zu starten. Denn du musst den Trick mit den schmalen Linien beim Aufstrich und den breiten Linien beim Abstrich und den passenden Übergängen wirklich erst einmal richtig ausgiebig üben. Je mehr und exakter du Schwungübungen machst, desto einfacher wird die das Buchstaben und Worte lettern fallen. Wichtig ist nämlich zu wissen, dass die Schwungübungen im Grunde einzelne Elemente sind, aus denen sich Buchstaben zusammensetzen. Und, wenn du diese Übungen einmal beherrschst, kannst du auch einfach Buchstaben und Worte zusammensetzen.

Tipp 5: Werde bei den Übergängen sicher

Schon bei den Schwungübungen lernst du die Übergänge zwischen den schmalen und breiten Linien. Diese sind beim Brush Lettering wirklich grundlegend, damit deine Letterings schick aussehen. Deswegen gilt, je besser du die Übergänge drauf hast, desto leichter fällt dir das Lettern.

Dabei gilt: Zeichnest du nach links oben, schiebst du also den Stift nach links mit einer Aufwärtsbewegung, dann darfst du auf keinen Druck auf den Stift geben. Bei Linkshändern gilt es übrigens umgekehrt, schiebst du den Stift von links unten nach rechts oben, dann auf keinen Fall Druck auf den Stift geben.

Buchstabenverbindungen
Zu enge Buchstabenverbindungen

Tipp 6: Denke an die Buchstabenverbindungen

Genauso wichtig wie die Übergänge ist es an die Buchstabenverbindungen zu denken. Beendest du einen Buchstaben denken auch hier wieder weiter nach rechts und setze schon von Anfang an eine Verbindungslinie an. Das hilft ungemein, wenn du einen weiteren Buchstaben ansetzen willst.

Im Beispiel oben sind die Buchstabenverbindungen viel zu knapp und zu eng.

Und dabei gibst du von Vornherein den beiden Buchstaben ein wenig Raum. Wo wir auch schon beim nächsten Tipp sind.

Buchstaben Raum geben Brush Lettering Tipps
Die Buchstaben haben keinen Raum

Tipp 7: Achte darauf, den Buchstaben Raum zu lassen

Nicht nur zwischen den Buchstaben sollte ausreichend Raum sein. Auch innerhalb eines Buchstabens solltest du Raum lassen, damit du notwendige Linien ziehen kannst, und dein Lettering vor allem nicht zu knapp und eng aussieht. Lieber die Buchstaben und die Buchstabenverbindungen etwas weiter nehmen, dafür aber Raum lassen. Das richtige Gewicht dabei stellt sich mit der Zeit definitiv ein.

Im Beispiel oben siehst du ganz besonders gut, wie eng die Buchstaben gelettert sind. Besonders die “e”s haben kaum Luft und auch bei den “l”s ist es kaum möglich die notwendigen Schleifen zu setzen.

Tipp 8: Immer locker bleiben

Du merkst, du verkrampfst beim Lettern? Dann ist es rechte Zeit den Stift abzulegen und einfach mal die Hände und Arme auszuschütteln! Gerade am Anfang braucht es ein wenig Übung, um locker beim Lettern zu bleiben. Du wirst sicherlich schon nach einer viertel, halben Stunde merken, das du den Brush Pen doch recht verkrampft festhältst. Deswegen, lieber immer mal kurz Pause machen und Hände ausschütteln.

Und wie klappt es bei dir mit dem Brush Lettering?

Welches ist für dich der beste Brush Lettering Tipp, den du gern schon früher gewusst hättest? Schreibe mir doch gerne in die Kommentare, ich bin gespannt, was du erzählst.

Dorothea

Wenn du noch mehr zum Handlettering erfahren möchtest, hier gibt’s noch mehr Tipps & Tricks für Handlettering Anfänger: Lettering, Handlettering und Brushlettering | Die Frage der Woche | DIY Lettering Ideen

Du willst Brushlettering lernen? Dann habe ich hier meine acht Tipps, damit du als Handlettering Anfänger mit Brush Pens richtig loslegen kannst. Denn einige der Tipps hätte ich als Einsteiger auch gern gewusst. #handlettering #brushlettering #brushpen #tutorial #tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.