Wie fange ich mit Handlettering an?

Du willst mit dem Handlettering richtig durchstarten, weißt aber nicht wo du beginnen sollst? Diese Frage kennt jeder, der mit dem wunderbaren Hobby mit den schönen Buchstaben beginnen möchte. Hier kommen ein paar Tipps für dich, wie du mit dem Handlettering richtig durchstartest.

Erinnerst du dich noch an die Zeit in der Schule, in der du Überschriften schick gestaltet hast und mit Buchstaben experimentiert hast? Das war im Endeffekt auch schon Handlettering – Buchstaben gestalten. Das ging dir mal mehr und mal weniger leicht von der Hand und vor allem, du hast das Material verwendet, was du hast. Und genau so ist es auch, wenn du jetzt mit dem Handlettering beginnen möchtest. Hier erfährst du mehr darüber mit welcher Technik du starten solltest, welches Material du gleich zu Beginn verwenden und welche Übungen du machen kannst. Wenn du übrigens mehr über Handlettering und Brushlettering erfahren möchtest, dann schau doch auch gern auf der Seite Lettering, Handlettering und Brushlettering vorbei. Dort findest du weitere Infos zu Begriffen, Grundlagen und allem, was du als Anfänger wissen musst.

Handlettering oder Brushlettering – womit fange ich an?

Starte mit Handlettering! Abgesehen vom Material, das du fürs Handlettering benötigst, bringt es noch weitere Vorteile mit sich mit dieser Technik zu starten. Handlettering und Faux Calligraphy, bei der der Brushlettering-Stil mit Handlettering-Stiften nachgeahmt wird, sind eine wunderbare Grundlage fürs Brushlettering. Denn, sobald du dich mit Buchstaben und dem Zeichnen von Worten ein wenig beschäftigt hast, fällt es dir deutlich leichter zu verstehen, wie Brushlettering funktioniert. Gerade bei der Faux Calligraphy lernst du ganz besonders, worauf du beim Brushlettering später achten musst. Außerdem werden Handlettering und Brushlettering häufig auch miteinander kombiniert, sodass es sich definitiv lohnt, auch das Handlettering zu beherrschen und es als erste Technik zu lernen. Zusätzlich brauchst du für das Handlettering kein besonderes Material zum Starten und kannst so einfach ausprobieren, ob es dir Spaß macht, Buchstaben zu gestalten.

 

Beispiele von meinen Handletterings von 2016


Starte mit dem Material, das du Zuhause hast

Starte einfach mit dem, was du Zuhause hast, und das sind Papier und Stifte. Du brauchst zu Beginn tatsächlich kein spezielles Material, denn vor allem Handlettering funktioniert mit einfachen Stiften und Papier wunderbar.

Handlettering

Um auszuprobieren, ob dir Handlettering und Faux Calligraphy liegen, brauchst du keine speziellen Profi-Stifte oder bestimmtes Material. Deine ersten Handlettering-Versuche und Übungen kannst du mit Kopierpapier oder einem Zeichenblock, Bleistift und Radiergummi und, wenn du magst, Finelinern oder Filzstiften starten. Es ist tatsächlich so einfach. Das spart dir nicht nur Geld, sondern du legst mit Stiften los, die du bereits kennst. Das ist ein großer Vorteil und macht es einfacher. Selbstverständlich hat spezielles Handlettering Material auch Vorteile und lässt Handletterings ganz besonders aussehen, aber für den Beginn, brauchst du keine teuren Stifte oder teures Papier. Genau so bin ich übrigens auch gestartet.

 

Beispiele von meinen Brushletterings von 2016




Brushlettering

Und auch fürs Brushlettering gibt es einen Tipp für dich, wie du mit Material, dass du vielleicht sogar zu Hause hast und vor allem kennst, es einfach mal ausprobieren kannst. Denn für das Brush Lettering kannst du neben den Brush Pens, also den ganz speziellen Pinselstiften, auch einen Pinsel und Farben verwenden. Falls du noch den Farbmalkasten und einen Rundpinsel aus der Schule hast, probiere das Buchstabenzeichen doch einfach mal auf einem Zeichenblock oder etwas stärkerem Papier aus. Es spricht absolut nichts dagegen, Brushlettering mit einfachem Material zu testen, denn du kennst Pinsel und Wasserfarben ja auch noch aus der Schule. Und das macht es tatsächlich leichter.

Das Lettern mit Pinsel und Farbe ist an sich ist auch nicht so schwer, wie es vielleicht im ersten Moment aussehen mag. Das war übrigens auch für mich selbst eine der besten Entscheidungen, als ich mit den Brush Pens am Anfang nicht weiter gekommen bin. Ich habe einfach mit einen Pinsel und den Wasserfarbmalkasten aus der Schule geübt und siehe da, es ging deutlich einfacher.

Zwei Vorteile, wenn du dein Material zu Beginn nutzt

Übrigens hat das Üben und Ausprobieren mit Material, dass du schon zu Hause hast, zwei ganz entscheidende Vorteile. Erstens kennst du das Material schon, hast Bleistift, Fineliner, Filzstift oder Pinsel und die Wasserfarbe früher schon einmal verwendet und in der Hand gehabt. Damit musst du dich nicht so sehr auf das Material an sich konzentrieren. Und der zweite Vorteil ist, dass es leichter fällt, mit einfachem Material, Buchstaben einfach mal draufloszutesten. Denn so machst du dir nicht so viele Gedanken, wenn es auf Anhieb nicht klappt und du viele Blätter einfach so beletterst, um zu Üben.

 

Handlettering womit beginnen?

Handlettering wo starten?

Handlettering Grundübungen

Lege mit Grundübungen los

Im Grunde lernt man Handlettering, Faux Calligraphy und Brush Lettering tatsächlich nur mit Übung. Und hier ist es ein wirklich hilfreicher Tipp, mit einfachen Grundübungen und Aufwärmübungen zu starten bevor man Buchstaben oder gar ganze Worte lettern möchte. Am liebsten will man ja direkt mit richtig großen und umfangreichen Letterings beginnen, aber gerade die Grundübungen helfen dir später, Buchstaben und Worte schöner und vor allem einfacher zu gestalten.

Ich weiß ja nicht, wie es dir so geht, aber durch die viele Arbeit am PC und wegen dem Smartphone, hatte, als ich mit dem Handlettering gestartet bin, deutlich seltener Stifte zum Schreiben oder gar Pinsel zum Zeichnen in der Hand. Und ich kann dir verraten gerade Striche, Kreise und Bögen sind manchmal auch gar nicht so einfach zu zeichnen, vor allem, wenn sie größer werden sollen als zum Beispiel ein Kästchen auf einem karierten Blatt. Genau deshalb heißt es erst einmal damit Starten und sich wieder daran gewöhnen mit der Hand etwas zu zeichnen. Außerdem lernst du mit den Grundübungen auch schon viele Grundelemente von Buchstaben kennen, die du später dann nur noch zusammen setzen musst. Je öfter du einfache Übungen wiederholst, desto schneller kannst du dich an Buchstaben und Worte wagen. Beim Lettering lohnt es sich, seine Hausaufgaben zu machen.

Übung macht den Meister & habe Spaß

Sobald du mit deinen Stiften und den einfachen Grundübungen gut klar kommst, starte mit einzelnen Buchstaben. Sobald du mit diesen gut zurecht kommst, kannst du ohne Weiteres Buchstabenverbindungen und Worte üben und so weiter. Du siehst schon, der Weg ist beim Lettering das Ziel. Denn die Übung macht es einfach und sie macht so viel Spaß! Mit jedem Strich den du zeichnest, kommst du voran und du wirst sehen, üben lohnt sich.

Das lässt sich auch wunderbar mit dem Lernen von einem Musikinstrument vergleichen. Wenn du beginnst, erwartest du ja auch nicht, dass du gleich wie die großen Meister Klavier oder Violine spielen kannst. Auch meine ersten Letterings sahen alles andere als perfekt aus. Versuche dich neben all den Grundübungen auch immer mal an Buchstaben oder Worte und kleine Sprüche und lege einfach mal los. Lass deiner Phantasie beim Zeichnen freien Lauf, mach dir nicht zu viel Druck und probiere aus.

 

Beispiele von meinen Letterings heute

Brushlettering Make today count

Brush und Handlettering Ideen: Do something creative everyday

Sei du selbst Spruch Brushlettering

Handlettering Ideen - Keine Schokolade ist auch keine Lösung

Und wie geht es weiter?

Sobald du merkst, Handlettering und Brushlettering machen dir Spaß und du willst weiter machen, dann lohnt es sich definitiv in spezielle Lettering-Stifte, Brush Pens und passendes Papier zu investieren. Das wird deine Letterings ein ganzes Stück noch voranbringen und damit eröffnet sich eine ganz neue Welt für dich. Nutze die Gelegenheit und mache bei Lettering-Challenges bei Instagram mit und tausche dich mit der Lettering-Community aus, schau dich bei Handlettering Büchern um, nutze Tutorials, Handlettering-Vorlagen und Workshop-Angebote. Und vor allem, schaffe dir Zeit und Raum, Lettering zum Üben. Dann das ist genau der Punkt, der dich weiterbringt.

Startest du gerade mit dem Handlettering? Dann verrate mir doch in den Kommentaren, was deine aktuelle Herausforderung beim Handlettering ist. Ich bin sehr gespannt.

Dorothea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.