Neue Lettering Stifte von MOLOTOW

Die neuen MOLOTOW™ Lettering Stifte

Werbung | PR-Sample

Vor Kurzem habe ich von MOLOTOW™ ein PR-Sample mit unterschiedlichen neuen Lettering Stiften zugesendet bekommen, das heißt ich darf diese Stifte ausgiebig testen. Und da einfach nur aufgeschriebene Testtexte immer etwas langweilig sind, habe ich mir gedacht, ich setze auch direkt eine Lettering-Idee mit den Stiften um, um zu sehen, was man mit den Stiften so zaubern kann.

Lettering Stifte zum Testen

Im Paket waren die neuen BLACKLINER, Pigment Fineliner in verschiedenen Strichstärken, und der BLACKLINER BRUSH Marker mit dabei. Diese Stifte sind laut Hersteller unter anderem wasserbeständig. Zusätzlich dazu hat der Brush Marker, wie der Name schon sagt, eine Pinselstiftspitze, die sich zum Brushlettering eignet.

Passend zu diesen Stiften habe ich auch die neuen AQUA COLOR BRUSH Marker testen dürfen. Dies sind ebenfalls Brushpens mit Pinselstiftspitze. Die Besonderheit dieser Marker ist, dass sie wasservermalbar, also auch für Aquarelle geeignet sind.

Zusätzlich können die Stiftspitzen bei den Brush Markern übrigens auch gewechselt werden, und auch die Tinte bei diesen Markern nachgefüllt werden. Ein Pluspunkt also vor allem auch für alle Lettering-Anfänger und alle, die nicht nur auf ganz glattem Papier lettern.

Erste Letterings mit den neuen Stiften

Neue Lettering Stifte von Molotow im Überblick

Auf dem Bild habe ich für euch mit allen Lettering Stiften einfach mal ein “hi” gelettert, damit ihr die Farben seht. Besonders die Brushpens geben relativ viel Farbe ab, je nachdem wie stark man auf die Stifte drückt. Man sollte daher immer die Farbe ein wenig trocknen lassen, bevor man an seinem Kunstwerk weiterarbeitet. Der Effekt, der dabei entsteht, sieht aber auch wirklich schön aus. Und, der Blackliner Brush hat eine wirklich satte und fast schon tiefschwarze Farbe, die toll wirkt.

Molotow Lettering Stifte Test Wasservermalbarkeit

Ich habe außerdem auf Aquarellpapier die Wasservermalbarkeit ausprobiert. Und man sieht, die Stifte aus der Blackliner Serie verwischen nicht, wenn sie bereits getrocknet sind. Die Stifte kann man also super zum Vorzeichnen von Linien und Letterings verwenden. Die Aqua Color Brush Stifte hingegen lassen sich wunderbar vermalen, und erzeugen hier schöne Aquarelleffekte.

Radiertest auf Molotow Lettering Stiften

Gerade für Anfänger ist es ja auch wichtig, ob sich die Lettering Stifte gut radieren lassen, also Bleistift-Vorzeichnungen wegradiert werden können. Bei den Markern aus der Blackliner Serie geht dies wirklich gut. Einzig unter den Aqua Color Brush Stifte lassen sich Bleistiftlinien nicht so gut wegradieren.

Blending Effekte mit Molotow Lettering Stiften

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen auch einen Blending Effekt zu testen. Der gelingt, z.B. auf ganz leicht strukturiertem Aquarellpapier, sehr gut.

Alles in allem, sind die Stifte wirklich sehr gut für das Hand- und Brushlettering geeignet und man kann wirklich schöne Letterings und Effekte mit den Stiften zaubern. Und vor allem die Aquarelleffekte mit den wasservermalbaren Brushpens sehen richtig hübsch aus. Und genau die zeige ich euch jetzt gleich noch etwas genauer.

Material Aqarellkarten mit MOLOTOW Lettering Stiten

Kleine Aquarell-Karten gestalten

Ich habe mir gedacht, wir testen die Kombination von allen drei Lettering Stiften einfach einmal aus und zwar mit Aquarell-Karten.

Dazu braucht ihr:

  • 9 x 18 cm vorgezeichnete Karten auf Canson XL Bristol Papier (das nimmt nicht sofort die Farbe komplett auf),
  • den rosafarbenen AQUA COLOR BRUSH, und
  • aus der BLACKLINER Serie den Brushpen sowie die Stifte mit 0,5 und 0,3 mm Strichstärke,
  • einen Pinsel und Wasser,
  • Schere oder Lineal und Bastelmesser.

Farbe auf Karte aufzeichnen

Zuerst aquarelliert ihr den rosafarbenen Brushpen mittig auf der oberen Seite der Klappkarte. Dazu einfach drei, vier kleine Striche zeichnen und dann sofort mit dem Pinsel, nur in Wasser getaucht, vermalen.

Farbe direkt mit Wasser und Pinsel vermalen

Das geht wirklich wunderbar und je nachdem wie viel Wasser ihr verwendet, entstehen richtige Aquarelleffekte.

Material Lettering auf Aquarellhintergrund

Das Ganze erst einmal trocknen lassen.

Brushlettering mit MOLOTOW BLACKLINER BRUSH

Dann schreibt ihr mit den schwarzen Stiften euer Lettering auf die Karte und verziert es noch ein wenig.

Handlettering mit MOLOTOW BLACKLINER

Anschließend das Lettering trocknen lassen, dann ausschneiden und die Karte zusammenklappen. Und schon sind eure Karten fertig.

Fertig gestellte Aquarellkarte

Ich finde, die sind wirklich gut gelungen und die Farben und Effekte sehen echt toll aus.

Habt ihr noch Fragen zu den MOLOTOW Lettering Stiften? Dann schreibt mir doch gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.