Interview Wiebke liebt

Interview mit Wiebke liebt

Es ist Mittwoch und damit Zeit für ein neues Interview, heute zu Gast: Wiebke liebt. Lass dich inspirieren von ihren vielfältigen DIY-Ideen und probiere doch selbst einmal etwas Neues aus.

Jeden zweiten Mittwoch gibt es hier eine große Portion Inspiration und Kreativität für euch, denn in der Interviewreihe bei Zauber ein Lächeln, dreht sich alles um kreative Menschen und ihr kreatives Business.

Wiebke liebt Interview

Auch heute lässt uns wieder eine DIY-Bloggerin hinter die Kulissen blicken. Ich freue mich sehr, dass sie mit dabei ist: Wiebke vom Blog Wiebke liebt.

Wiebke liebt Portrait
Wiebke Schröder © Sonja Hillebrand

Interview mit Wiebke liebt

Wiebke ist Bloggerin und teilt ihre DIY-Inspirationen auf ihrem Blog Wiebke liebt. Vor allem Upcycling Projekte, Makramee-Ideen und Pflanzen DIYs gibt es auf ihrem Blog zu entdecken. Sie ist unglaublich vielfältig und zeigt Ideen mit ganz verschiedenen Materialien und Techniken.

Wiebke hat inzwischen vier Bücher veröffentlicht zu ganz unterschiedlichen Kreativthemen. Außerdem ist sie Content Creator und entwickelt DIY-Ideen für Unternehmensblogs.

Wiebke habe ich übrigens im Januar 2020 bei der Creative World auch einmal persönlich kennengelernt.

Und ich würde sagen, wir starten doch direkt mit dem Interview!

Liebe Wiebke, stell dich, deinen Blog und deine drei liebsten Projekte, die du mitgebracht hast, bitte kurz vor.

Ich bin Wiebke, 39 Jahre alt, komme aus dem Herzen von Ostfriesland. Eigentlich bin ich eine Berliner Stadtblume, habe aber seit geraumer Zeit Gefallen am ruhigeren Leben hier im Norden gefunden.

Auf meinem Blog wiebkeliebt.de dreht sich alles rund ums Selbermachen. Mir ist eine nachhaltige Lebensweise wichtig und das spiegelt sich auch meinem Blog wieder. Neben zahlreichen Upcycling Projekten arbeite ich mit großer Vorliebe mit verschiedenen Hölzern. Mit Holzstielen habe ich in diesem Jahr einen alten IKEA Klassiker gepimpt, das Ergebnis gefällt mir total super und zeigt, dass es nicht immer viel oder ausgefallenes Material sein muss.

Stoffreste verwerten DIY-Idee Wiebke liebt
Stoffreste verwerten – DIY Stoffblumen basteln © Wiebke liebt

Mich freut es immer sehr, wenn ich auch für kleinere Materialreste noch eine Verwendung finde. Aus dem zahlenreichen Stoffresten von den Hygienemasken habe ich Stoffblumen gebastelt, die sich auch ganz prima mit Kindern umsetzen lassen.

Man findet aber auch ganz viele Handarbeitsprojekte bei mir. Die Makrameetechnik begleitet mich erst seit dem letzten Jahr, ist aber zu einem richtigen Ruhepol ähnlich wie das Häkeln geworden. Die Makramee Windlichter sind hier mein bisheriges Lieblingsprojekt.

Meinen grünen Daumen habe ich vor ein paar Jahren erst so richtig entdeckt, seitdem ist mein Leben und Alltag deutlich grüner geworden (Grüntöne sind auch bunt). Mittlerweile gibt es auch hierzu einige Beiträge mit Tipps zum Pflegen und Vermehren von Pflanzen und auch DIY Inspirationen für ein grüneres Wohngefühl.

Wie bist du in dein kreatives Business gestartet?

Ich habe mehrere Jahre gewerblich in Teilzeit als Fotografin für Privat- und Firmenkunden gearbeitet. Zu der Zeit habe ich noch in meinem einstigen Ausbildungsberuf als Krankenschwester gearbeitet.

Das kreative Werkeln und Basteln waren gefühlt schon immer mein persönlicher Ausgleich zur Arbeit. Im Juni 2018 bin ich dann mit meinem DIY Blog gestartet um die Fotografie und das Kreative miteinander zu verbinden.

Recht schnell kamen die ersten Aufträge und das hat sich dann so fix gesteigert, dass ich seit Januar 2020 in Vollzeit selbständig arbeite.

Makramee Windlicht von Wiebke liebt - Interview
Markamee Windlicht © Wiebke liebt

Was ist dein Antrieb für deine kreative Arbeit?

Ich liebe es, wenn ich andere inspirieren kann selbst kreativ zu werden. Wenn andere sich tatsächlich die Zeit nehmen, um Sachen nach meinen Anleitungen und Inspirationen nach zu machen freut mich das sehr.

Das ist für mich persönlich das schönsten Kompliment für mein Tun.

Was bedeutet Kreativität für dich?

Kreativität bedeutet für mich loszulassen und “Die Sache” geschehen zu lassen ohne festen Fahrplan. So entstehen nicht selten die besten Projekte.

DIY Ikea Hack Idee Wiebke liebt
DIY IKEA Hack Moppe © Wiebke liebt

Was brauchst du, um kreativ zu sein?

Generell brauche ich nicht viel. Ich mag Ruhe oder ein schönes Hörbuch, dazu gerne einen Kaffee oder Tee. Oftmals habe ich viele Ideen, die ich nach und nach angehe und dabei entstehen dann teilweise ganz neue Ideen.

In dem letzten Jahr habe ich auch immer mehr gefühlt, wie sehr mich Zeit in der Natur erdet und inspiriert. Das genieße ich und möchte hier mehr Routinen für mich etablieren.

Was würdest du jemandem raten, der gern kreativer sein möchte?

Einfach ins Machen kommen ohne festes Ziel oder Ergebnis als Messlatte. Ich glaube was uns heutzutage vom Ausprobieren abhält, ist der oftmals hohe Anspruch jedes Zeitfenster nach Möglichlicht höchst optimiert zu füllen.

Sprich man muss mindestens gut abliefern, weil sonst kann man es sich gleich sparen. So kann man sich selbst davon abhalten einfach mal was Neues auszuprobieren. Das Neue, was vielleicht zu einer großen und langjährigen Kreativliebe heranwachsen kann.
Liebe Wiebke, danke dir für diesen wundervollen Einblick hinter die Kulissen von Wiebke liebt. Es ist ein ganz wunderbares Interview geworden, vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast. 

Wenn du mehr Inspirationen von Wiebke liebt entdecken möchtest, dann schau doch gern bei Instagram und Pinterest vorbei.

Dir gefällt dieser Magazin-Beitrag “Interview mit Wiebke liebt”? Dann merke dir doch gern dieses Bild auf Pinterest und folge Zauber ein Lächeln auch auf Instagram oder Facebook, damit du keine Interview-Folge mehr verpasst. Und abonniere gern auch den Zauber ein Lächeln Newsletter.

Interview mit Wiebke liebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.